Mangbetu's Basenji

"Der Basenji macht nie etwas einfach nur so ..., alles und jedes hat seinen Sinn oder Grund."

Augenerkrankungen


Anatomie des Auges


     1   Oberlid
    2   Hornhaut
    3   Iris 
    4   Pupille
    5   vordere Augenkammer
    6   hintere Augenkammer
    7   3. Augellid (= Nickhaut)
    8   Nickhautdrüse
    9   Unterlid
    10 Linse
    11   Strahlenkörper
    

    12 Glaskörper
    
13 Augenmuskel

    14 Aderhaut
    15 Sklera
    
16 Netzhaut
    17 Netzhautgefäße
    18 Sehnervstrang

Augenerkrankungen   

Persistent Pupillary Membrana (PPM)

             

PPM ist ein Überbleibsel aus dem embryonalen Entwicklungsstadium des Auges. Ein Häutchen bedeckt die Pupille während der pränatalen Phase und befindet sich zwischen Linse und vorderen Augenkammer. Dieses Häutchen dient der Blutversorgung der sich entwickelnden Linse. Bei  neugeborenen Hunden ist dieses Häutchen noch teilweise vorhanden und verschwindet in der Regel während der ersten Lebenswochen, d.h. die Rückbildung ist beim Welpen noch nicht abgeschlossen, wenn dieser die Augen öffnet. Feine Fäden oder netzartige Strukturen, welche die Pupille bedecken, sind dann zu erkennen. Bei einigen Hunden fehlt diese Rückbildung und die Strukturen im Augen bleiben bestehen und entwickeln sich somit zur PPM.

     

Progressive Retinal Atrophy (PRA)

                       

Die PRA ist eine Erkrankung der Netzhaut (Retina), welche ein kontinuierlich fortschreitendes Absterben der gesamten Netzhaut des Auges verursacht, was im Endstadium immer zur Erblindung des Hundes führt. Diese Erkrankung ist weder behandelbar noch heilbar, und kommt bei viele Hunderassen vor.


Katarakte (grauer Star)


Als Katarakte bezeichnet man die Trübung der Linse des Auges, wobei die Sehfähigkeit mit der Zeit stark eingeschränkt wird. Diese Erkrankung verläuft sehr langsam und über einen größeren Zeitraum, wobei die Ursache, neben der genetischen Anfälligkeit, nicht eindeutig geklärt ist.